Deutsches Historisches Institut in Rom
Newsletter
Juli–August

› Wenn die Elemente nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie hier, um den Newsletter im Browser zu öffnen.

Chancen
Musikgeschichte
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
Aus der Musikbibliothek des Instituts: Sammlung Rostirolla, MS MUS 33, Cantate_sec XVII, Si suona se piace

Für den Forschungsbereich Musikgeschichte suchen wir zum 1. April 2022 eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (w/m/d). Die Stelle ist auf drei Jahre befristet, mit der Möglichkeit der Verlängerung um weitere zwei Jahre.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 31. August 2021. Alle weiteren Details der Ausschreibung finden Sie in unserem Bewerbungsportal.

Mehr erfahren
Veranstaltung
Digital Humanities
Virtuelle Reise

Deutschsprachige DH-Forschende sind nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern an verschiedenen Standorten weltweit präsent, wo sie eng mit DH-Kolleginnen und Kollegen aus ihrem jeweiligen Gastland zusammenarbeiten. Ein Paradebeispiel dafür ist die Arbeit an den Instituten der Max Weber Stiftung, die sich an zwölf internationalen Standorten befinden.

Um Einblicke in ihre Arbeitsweisen zu geben, laden die Institute der Max Weber Stiftung zu einer virtuellen Reise ein.

 

Am 7. Juli 2021 führt der Weg zu uns an das DHI Rom – unser Kollege Jörg Hörnschemeyer freut sich gemeinsam mit Jan Rohden (Max Weber Stiftung) auf alle Interessierten.

 

Kontrastive Analysen historischer Textkorpora als Instrument für die historisch arbeitenden Wissenschaften?

Die Veranstaltung möchte eine Diskussion eröffnen, inwieweit stilometrische Methoden, die in den computergestützten Sprach- und Literaturwissenschaften eingesetzt werden, auch für die Geschichtswissenschaften nutzbar gemacht werden können.

 

7. Juli 2021, 10.00–12.00 Uhr

Hier geht es zur Anmeldung (Anmeldefrist: 4. Juli 2021).

Mehr erfahren
Call for Papers
Nachwuchsworkshop
Neue Tendenzen der Italienforschung zu Mittelalter und Renaissance

Bewerbungsfrist: 2. August

Zwei Tage in Rom für fortgeschrittene Promovierende, Post-Docs und Habilitierende vor allem aus den Bereichen der Geschichte und Kunstgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit bis um 1600 sowie aus allen anschlussfähigen Nachbardisziplinen. Ziel des Workshops am 29. und 30. November 2021 ist es, jüngere Ansätze der Italienforschung kritisch zu würdigen, ein Forum intensiven Austausches zu schaffen und die Italienforschung in Deutschland insgesamt zu stärken.

Mehr erfahren
Max Weber Stiftung Conference 2022
The Restitution of Looted Artefacts since 1945. Denazification and Decolonization in Entangled Perspective

Applications by 1 September 2021

Over the past decades the restitution of cultural property has come to the forefront of both public and academic debates. Besides the well-established provenance research into Jewish-owned cultural property, postcolonial restitution has increasingly become the epicentre of fierce disputes.

While the glaring differences between the fascist and the colonial experiences are undisputable, the similarities in post-fascist and post-colonial restitution practices and discourses and their political-historical significance beg further inquiry. The aim of the conference, to be held from 16 to 18 May 2022 at the German Historical Institute in Rome, is to address this set of discrepancies by historicizing them.

Mehr erfahren
International Conference
"Ruling the Waves". Transnational Radio Broadcasting in the Middle East and the Mediterranean between Production and Reception, 1920–1970

Applications by 13 September 2021

For much of the 20th century, radio connected people across the globe. Radio acted as a means of propaganda, a vehicle of dissidence, and a medium of popular culture. Yet, compared to other mediums and genres of communication such as the press, cinema, and TV, the history of radio has received little attention. A conference, to be held from 22 to 24 June 2022, re-examines the history and experiences of transnational radio broadcasting by analyzing its production, reception, and impact in the Middle Eastern and Mediterranean regions between the early 1920s and 1970. We invite contributions of original new research, later to be included also in an edited volume, from scholars at all career stages.

Mehr erfahren
Publikation
Oper
Die Araber in Gallien – oder der Triumph des Glaubens
Francesco Hayez, Giovanni David als Alessandro in Pacinis "Gli Arabi nelle Gallie", Öl auf Leinwand, Ausschnitt (Wikimedia Commons).

Vor allem wegen seiner Chorpartien gilt diese Oper als eine der besten des Komponisten Giovanni Pacini (1796–1867). Knapp zwei Jahrhunderte nach der Uraufführung liegt das wichtige Werk nun in einer kritischen Edition vor. Frisch veröffentlicht in unserer musikhistorischen Schriftenreihe "Concentus musicus".

Mehr erfahren
DHI online
Interview zum Anschauen
Totalitarismus geht uns auch heute an
Bundesarchiv, Bild 183-H12148 (CC-BY-SA 3.0)

"Im Sinne Hanna Arendts würde ich meinen, dass wir das Totale in Deutschland nicht als etwas Vergangenes, rein Historisches betrachten sollten, sondern es vielmehr auch in uns selbst und in einer viel längeren Geistesgeschichte suchen sollten" – so unser wissenschaftlicher Mitarbeiter Simon Unger-Alvi. Mit ihm und weiteren zwei Expertinnen war Julia Schulze Wessel im Gespräch zum Thema "Hanna Arendt heute". Klar ist: Ihre Gedanken sind auch nach 45 Jahren weiterhin aktuell.

Mehr erfahren
Varia

Internationale Forschung in Rom

VI. Monat der Kultur

 

Der Zusammenschluss von 34 in Rom ansässigen Forschungsinstituten aus 19 Ländern – die Unione Internazionale degli Istituti di Archeologia Storia e Storia dell'Arte in Roma – organisiert den VI Mese della Cultura Internazionale. Bis Mitte Juli gibt es eine Vielzahl von interessanten Veranstaltungen!

Mehr erfahren

Wenn Sie einen Überblick über die Veranstaltungen der deutschen und deutsch-italienischen Institutionen in Italien haben möchten, empfehlen wir den Veranstaltungskalender #GermaniaInItalia, der von der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft Rom zusammengestellt und laufend aktualisiert wird.

Mehr erfahren
Impressum
Redaktion: Dr. Claudia Gerken, Dr. Gerhard Kuck, Dr. Kordula Wolf
Deutsches Historisches Institut in Rom
Via Aurelia Antica, 391 - I-00165 Roma - Italia - www.dhi-roma.it