Deutsches Historisches Institut in Rom
Newsletter
Juni

› Wenn die Elemente nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie hier, um den Newsletter im Browser zu öffnen.

Das Institut bleibt für den Publikumsverkehr weiterhin geschlossen. Wir arbeiten an einem Plan für eine eingeschränkte Wiederöffnung, die eine größtmögliche Sicherheit der Mitarbeiter*innen und externen Nutzer*innen gewährleistet. Zeitnah werden wir darüber auf unserer Website, im Newsletter und auf unserer Facebook-Seite informieren.

 

Reproduktionsservice der Bibliothek

 

Wir freuen uns, ab dem 3. Juni 2020 allen externen Leser*innen im Rahmen des Urheberrechts einen Reproduktionsservice anbieten zu können. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen und Bestellungen an folgende Adressen:

Historischer Lesesaal: bibliothek(at)dhi-roma(dot)it

Musikhistorischer Lesesaal: musikbibliothek(at)dhi-roma(dot)it

Mehr erfahren
Chancen
Romkurs

Aufgrund der unsicheren Situation der durch die Corona-Pandemie bedingten Reisebeschränkungen verschieben wir den traditionell im September stattfindenden Romkurs für fortgeschrittene Studenten*innen und Doktoranden*innen der Fächer Geschichte und Musikgeschichte auf das Frühjahr 2021.

Eine Ausschreibung wird Anfang September über unser Bewerbungsportal erfolgen.

Mehr erfahren
Stipendien

Die übliche Bewerbungsfrist für Stipendien im Bereich der historischen Wissenschaften sowie der Musikwissenschaft (30.6.) wird ebenfalls aufgrund der Corona-Pandemie verschoben.

Eine Ausschreibung wird Mitte Juni über unser Bewerbungsportal erfolgen.

Mehr erfahren
Online-Veranstaltungen
Kate Ferris (University of St Andrews)
Using Alltagsgeschichte to Understand the Lived Experience of Dictatorship in Fascist Italy (and elsewhere in Southern Europe)
Venedig, der Rialto-Markt, der "bovoletti" [Schnecken]-Stand" (1930). Stadt Venedig – Archivio della Comunicazione, Fondo Reale Fotografia Giacomelli.

9. Juni 2020, 16.00–18.00 Uhr

Vortrag im Livestream

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Diskussion im Anschluss an den Vortrag ist vorgesehen.

Bitte schreiben Sie zur Anmeldung eine Email an info-event(at)dhi-roma(dot)it.

Anmeldeschluss ist der 5. Juni 2020.

Mehr erfahren
Prof. Dr. Petra Schulte (Universität Trier)
Die Resilienz der Bürger von Viterbo im 15. Jahrhundert
Lorenzo da Viterbo, Die Vermählung der Jungfrau, Fresko, 1469, Viterbo, Santa Maria della Verità, Cappella Mazzatosta. © Sailko, Wikimedia CH, cc 3.0.

12. Juni 2020, 18.00–19.30 Uhr
Jahresvortrag anlässlich der Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats

 

Einladung

Der Vortrag wird im Anschluss bis zum 19. Juni online verfügbar sein.

 

Bitte schreiben Sie zur Anmeldung eine Email an info-event(at)dhi-roma(dot)it.

Anmeldeschluss ist der 10. Juni 2020.

Mehr erfahren
Heinrich Lang (Universität Bamberg)
Die Anfänge der toskanischen Buchführung im 13./14. Jahrhundert: vermögende Familien
Foto: Ministero Beni e Att. Culturali/Scala Archives.

17. Juni 2020, 16.00–18.00 Uhr

Mittwochsvortrag im Livestream

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Diskussion im Anschluss an den Vortrag ist vorgesehen.

Bitte schreiben Sie zur Anmeldung eine Email an info-event(at)dhi-roma(dot)it.

Anmeldeschluss ist der 15. Juni 2020.

Mehr erfahren
Neue Publikationen
Michael Matheus/Rainer C. Schwinges (Hg.)
Open Access: Studieren im Rom der Renaissance

Die Arbeiten dieses Bandes sind den "Rom-Studien" von Personen aus dem römischdeutschen Reich, aus Polen und Italien zur Zeit der Renaissance gewidmet. Ziel ist nicht zuletzt, den im Vergleich zu anderen italienischen Universitätsorten lange unterschätzten Studienort Rom ins rechte Licht zu rücken. Ein grundlegender Beitrag zu Forschungswegen und Forschungsstand macht dazu den Auftakt. Um ihn herum sind Beiträge gruppiert, die sowohl die allgemeine Prosopographie als auch einzelne Persönlichkeiten im römischen Umfeld betreffen. Die Beiträge zeigen gesamthaft auf, dass auch die "Rom-Studien" wichtige Bestandteile der universitären Sozial- und Kulturgeschichte Europas sind.

 

Michael Matheus/Rainer C. Schwinges (Hg.), Studieren im Rom der Renaissance (Repertorium Academicum Germanicum [RAG] – Forschungen 3 ), Zürich: vdf Hochschulverlag 2020, ISBN: 978-3-7281-3994-8.

 

Dieser Sammelband ist aus der gleichnamigen Tagung hervorgegangen, die 2012 am Deutschen Historischen Institut in Rom stattgefunden hat.

Mehr erfahren
Weltweit vor Ort: Einblicke in die Forschung
Genoese Merchant Networks in Africa and across the Atlantic Ocean (ca. 1450–1530)

Das neue Heft des Stiftungsmagazins "Weltweit vor Ort" ist erschienen und enthält unter anderem einen Beitrag unseres wissenschaftlichen Mitarbeiters Carlo Taviani.

Er stellt einen für sein Projekt wichtigen Kooperationspartner vor – I Tatti, The Harvard University Center for Italian Renaissance Studies. Im Interview mit Ingrid Greenfield (Postdoc an I Tatti) spricht er über Handelsbeziehungen sowie kulturellen Austausch zwischen Westafrika und der italienischen Halbinsel im fünfzehnten bis siebzehnten Jahrhundert.

 

Das Projekt von Carlo Taviani ist Teilmodul des Forschungsvorhabens Wissen entgrenzen, an dem mehrere Institute der Max Weber Stiftung seit vergangenem Jahr gemeinsam arbeiten. Ziel ist es, Fragestellungen und innovative Forschungsfelder in den Fokus zu rücken, die es erlauben, Austauschprozesse und Wissensnetzwerke im globalen und transregionalen Rahmen in den Blick zu nehmen.

Mehr erfahren
Open Access

DHI Online-Ressourcen

 

Datenbanken, Monografien, Aufsatzbände, Zeitschriftenbeiträge und Rezensionen zu vielfältigen Themen der Geschichte und Musikgeschichte vom Mittelalter bis zur jüngsten Vergangenheit – all das und einiges mehr ist hier frei verfügbar. Oder vielleicht möchten Sie auch in unsere Podcasts reinhören und -sehen.

Mehr erfahren

readme.txt

4 Fragen zu Dämonen, Magie und Hexerei

 

In dieser Folge von readme.txt, einer Social-Media-Serie der Max Weber Stiftung, beantwortet Riccarda Suitner, unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin für Frühe Neuzeit, vier Fragen zu ihrer Herausgeberschrift "Gli Illuministi e i demoni. Il dibattito su magia e stregoneria dal Trentino all’Europa", die Lust aufs Lesen machen.

Mehr erfahren
Impressum
Redaktion: Dr. Claudia Gerken, Dr. Gerhard Kuck, Dr. Kordula Wolf
Deutsches Historisches Institut in Rom
Via Aurelia Antica, 391 - I-00165 Roma - Italia - www.dhi-roma.it