Deutsches Historisches Institut in Rom
Newsletter
April

› Wenn die Elemente nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie hier, um den Newsletter im Browser zu öffnen.

Auch wenn das Deutsche Historische Institut in Rom seine Türen schließen und viele geplante Veranstaltungen absagen musste – wir arbeiten mit allen verfügbaren Kräften im Homeoffice daran, Services im Rahmen des Machbaren aufrecht zu erhalten, Forschungs- und Kooperationsprojekte weiterzuführen, Publikationen vorzubereiten und Ihnen weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen.

 

In einer neuen Facebook-Serie berichten wir über frei zugängliche Ressourcen des DHI Rom und geben Einblick in unsere laufenden Tätigkeiten. Auf diese Weise möchten wir für die Forschungsarbeit nützliche Inhalte zur Verfügung stellen und für die Zeit zu Hause interessante Themen aus den Geschichtswissenschaften und der Musikgeschichte anbieten. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Facebook-Seite besuchen.

 

Bücher, Zeitschriftenbände und Datenbanken im Open Access finden Sie auf unserer Webseite in den Rubriken Digital Humanities, Publikationen sowie auf perspectivia.net. Oder vielleicht möchten Sie auch in unsere Podcasts reinhören und -sehen.

 

Viel Kraft in diesen schwierigen Zeiten und bleiben Sie gesund!

Mehr erfahren
Personalia
Digital Services und IT
Kristian Bojack Lombardi

Unser Team der Informationstechnologie wird seit vergangenem Monat durch Kristian Bojack Lombardi unterstützt, der im Bereich Digital Services und des Supports arbeitet.

Mehr erfahren
Podcast
Ferdinand Gregorovius, ein Preuße im Kirchenstaat. Die digitale Briefedition
Getty Images/iStockphoto

Der Podcast der Veranstaltung "Ferdinand Gregorovius, ein Preuße im Kirchenstaat. Die digitale Briefedition" ist online!

 

Ferdinand Gregorovius lebte zwanzig Jahre in Rom. Seine achtbändige "Geschichte der Stadt Rom im Mittelalter" (1859–1872) zählt bis heute zu den Klassikern der Geschichtsschreibung. Von Rom und der Entstehung dieses und seiner anderen Bücher erzählen viele seiner Briefe. Eine Projektgruppe des DHI Rom unter der Leitung von Angela Steinsiek legt in Zusammenarbeit mit TELOTA der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) erstmals eine größere Auswahl seiner Briefe in einer digitalen Edition vor. Die Betaversion der Webseite wurde am 5. Februar 2020 an der BBAW vorgestellt. Schauspieler Friedhelm Ptok las zu diesem Anlass aus den Briefen.

 

Hier gelangen Sie zum Podcast auf unserer Webseite. Ein Videomitschnitt steht auf L.I.S.A. Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung zur Verfügung.

Mehr erfahren
Publikationen
Open Access: BDHI-Reihe
Bände 121–128

Auf der Publikationsplattform der Max Weber Stiftung perspectivia.net können Sie jetzt die Bände 121 bis 128 der Reihe "Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom" barrierefrei im Volltext lesen und herunterladen. Künftig werden nach Ablauf der fünfjährigen Sperrfrist sukzessive auch alle jüngeren Bände freigeschaltet.

 

In der 1905 begründeten BDHI-Reihe erscheinen wissenschaftliche Monografien und Aufsatzbände zur italienischen bzw. italienisch-deutschen Geschichte vom frühen Mittelalter bis zur jüngsten Vergangenheit.

Mehr erfahren
Open Access: QFIAB

Unser Jahrbuch "Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken" widmet sich der italienischen Geschichte und Musikgeschichte sowie der Geschichte der deutsch-italienischen Beziehungen in transregionalen bzw. transnationalen Zusammenhängen vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart.

 

Nach Ablauf der einjährigen moving wall konnten wir jetzt den 2019 erschienenen Band 98 (2018) auf perspectivia.net freischalten. Die darin enthaltenen Rezensionen sind darüber hinaus einzeln aufgeschlüsselt über recensio.net online gegangen.

Wenn Sie den Rezensionsteil des jüngsten Bandes 99 (2019) lesen möchten, haben Sie auf der Verlagswebseite barrierefreien Zugriff.

Mehr erfahren
Anarchism and the Avant-Garde. Radical Arts and Politics in Perspective
Carolin Kosuch (Hg.)

Carolin Kosuch (Hg.), Anarchism and the Avant-Garde. Radical Arts and Politics in Perspective, Leiden-Boston: Brill 2020 (Avant-Garde Critical Studies 38), ISBN: 978-90-04-41041-1.

 

Dieser Sammelband ist aus einer Tagung hervorgegangen, die vom 7. bis 9. September 2016 mit finanzieller Unterstützung durch die DFG am DHI Rom stattfand.

 

Abstract: The volume contributes to the continuing debate on the encounter of the classical anarchisms (1860s−1940s) and the artistic and literary avant-gardes of the same period, probing its dimensions and limits. Case studies on Dadaism, decadence, fauvism, neo-impressionism, symbolism, and various anarchisms explore the influence anarchism had on the avant-gardes and reflect on avant-garde tendencies within anarchism. This volume also explores the divergence of anarchism and the avant-gardes. It offers a rich examination of politics and arts, and it complements an ongoing discourse with theoretical tools to better assess the aesthetic, social, and political cross-pollination that took place between the avant-gardes and the anarchists in Europe. The idea for this volume was born during a three-days international workshop held at the German Historical Institute in Rome, funded by the German Research Council.

Mehr erfahren
Catholic Missionaries in Early Modern Asia. Patterns of Localization
Nadine Amsler/Andreea Badea/Bernard Heyberger/Christian Windler (Hg.)

Nadine Amsler/Andreea Badea/Bernard Heyberger/Christian Windler (Hg.), Catholic Missionaries in Early Modern Asia. Patterns of Localization, London: Routledge 2020, ISBN: 978-03-67-02881-7.

 

Dieser Sammelband ist aus einer Tagung hervorgegangen, die vom Deutschen Historischen Institut in Rom, der École Française de Rome, dem Istituto Svizzero di Roma und der Abteilung für Neuere Geschichte des Historischen Instituts der Universität Bern organisiert wurde und vom 30. Mai bis 1. Juni 2017 in Rom stattfand.

 

Abstract: Over recent decades, historians have become increasingly interested in early modern Catholic missions in Asia as laboratories of cultural contact. This book builds on recent ground-breaking research on early modern Catholic missions, which has shown that missionaries in Asia cooperated with and accommodated the needs of local agents rather than being uncompromising promoters of post-Tridentine doctrine and devotion. Bringing together some of the most renowned and innovative researchers from Anglophone countries and continental Europe, this volume investigates how missionaries’ entanglements with local societies across Asia contributed to processes of localization within the early modern Catholic church.

Mehr erfahren
Blog
"Wissen entgrenzen"

Seit dem Frühjahr 2019 verfolgt das großangelegte Forschungsvorhaben „Wissen entgrenzen: Internationalisierung, Vernetzung, Innovation in der und durch die Max Weber Stiftung“ das Ziel, innovative Forschungsfelder zu erschließen. Zugleich stärkt das Projekt aber auch die weitere Internationalisierung der Stiftungstätigkeit und trägt dazu bei, die Kooperation sowie Vernetzung zwischen den Instituten der Stiftung und externen Partnern auszubauen. Das Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und ist zunächst auf eine Laufzeit von drei Jahren ausgelegt.

 

Der gemeinsame Blog des Projekts „Wissen entgrenzen“ ist in der vergangenen Woche online gegangen und kann unter https://wissen.hypotheses.org/ besucht werden.

Mehr erfahren
Impressum
Redaktion: Dr. Claudia Gerken, Dr. Gerhard Kuck, Dr. Kordula Wolf
Deutsches Historisches Institut in Rom
Via Aurelia Antica, 391 - I-00165 Roma - Italia - www.dhi-roma.it