Deutsches Historisches Institut in Rom
Newsletter
Mai

› Wenn die Elemente nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie hier, um den Newsletter im Browser zu öffnen.

Veranstaltungen
Vorträge

Unser Institut wird auch im Mai leider keine Veranstaltungen vor Ort durchführen können. Es sind jedoch Online-Vorträge geplant. Die genauen Termine und nähere Informationen werden wir über unseren Newsletter und die Website bekannt machen.

Mehr erfahren
Neue Publikationen
Open Access: Il cardinale Pietro Gasparri, segretario di Stato (1914–1930)
Laura Pettinaroli/Massimiliano Valente (Hg.)

Der berühmte Jurist Pietro Gasparri (1852–1934), ein anerkannter Universitätslehrer und erfahrener päpstlicher Diplomat, leitete das Staatssekretariat und die römische Kurie vom November 1914 bis zum Januar 1930 in einer für die Geschichte Europas und des Papsttums entscheidenden Epoche. Der Band ist das Ergebnis einer Reihe von Studienseminaren zur internationalen Politik des Heiligen Stuhles, die 2013 bis 2016 von der Università Europea di Roma und dem Institut catholique de Paris gemeinsam durchgeführt wurden. Er versammelt die Beiträge eines internationalen Kreises von jüngeren und gestandenen Historiker*innen und Archivist*innen, in denen es um Gasparri in seiner Rolle als Staatssekretär und als zentrale Figur für die Regierung der katholischen Kirche im 20. Jahrhundert geht.

 

Lesen und Download

 

Laura Pettinaroli/Massimiliano Valente (Hg.), Il cardinale Pietro Gasparri, segretario di Stato (1914–1930), Heidelberg: Heidelberg University Press 2020 (Online-Schriften des DHI Rom. Neue Reihe | Pubblicazioni online del DHI Roma. Nuova serie 4), ISBN 978-3-947732-84-5 (Hardcover), ISBN 978-3-947732-85-2 (Softcover), ISBN 978-3-947732-86-9 (PDF), URN: urn:nbn:de:bsz:16-heiup-book-589-3, DOI: https://doi.org/10.17885/heiup.631.

 

Dies ist der erste Band, der bei Heidelberg University Publishing erscheint. Sie können nun nicht mehr nur das PDF herunterladen, sondern das Buch auch bequem auf dem Tablet oder in gedruckter Form lesen. "Online-Schriften des DHI Rom. Neue Reihe | Pubblicazioni online del DHI Roma. Nuova serie" ist eine Open-Access-Schriftenreihe, die vom Deutschen Historischen Institut in Rom herausgegeben wird. In mehreren Sprachen veröffentlicht sie wissenschaftliche Monografien, Aufsatzbände und Editionen zur italienischen Geschichte und Musikgeschichte sowie zur Geschichte der deutsch-italienischen Beziehungen in transregionalen bzw. transnationalen Zusammenhängen vom frühen Mittelalter bis zur jüngsten Vergangenheit. Alle Bände durchlaufen ein doppeltes Blind-Peer-Review.

Mehr erfahren
Rethinking the Age of Emancipation
Martin Baumeister/Philipp Lenhard/Ruth Nattermann (Hg.)

Since the end of the nineteenth century, traditional historiography has emphasized the similarities between Italy and Germany as "late nations", including the parallel roles of "great men" such as Bismarck and Cavour. Rethinking the Age of Emancipation aims at a critical reassessment of the development of these two "late" nations from a new and transnational perspective. Essays by an international and interdisciplinary group of scholars examine the discursive relationships among nationalism, war, and emancipation as well as the ambiguous roles of historical protagonists with competing national, political, and religious loyalties

 

Martin Baumeister/Philipp Lenhard/Ruth Nattermann (Hg.), Rethinking the Age of Emancipation. Comparative and Transnational Perspectives on Gender, Family, and Religion in Italy and Germany, 1800–1918, New York-Oxford: Berghahn 2020, ISBN:  978-1-78920-632-6.

 

Der Band ist aus einem von Ruth Nattermann koordinierten DFG-Netzwerk "Gender – Nation – Emancipation" hervorgegangen, das am DHI Rom zwei Workshops durchgeführt hat (23. bis 25. November 2016 / 22. bis 23. Juni 2017).

Mehr erfahren
Open Access: The Crisis of the 14th Century: Teleconnections between Environmental and Societal Change?
Martin Bauch/Gerrit Jasper Schenk (Hg.)

Pre-modern critical interactions of nature and society can best be studied during the so-called "Crisis of the 14th Century". While historiography has long ignored the environmental framing of historcial processes and scientists have over-emphasized nature's impact on the course of human history, this volume tries to describe the at times complex modes of the late-medieval relationship of man and nature all over Europe and beyond. For humanists from all historical disciplines it offers an approach how to integrate written and even scientific evidence on environmental change in established and new fields of historical research. For scientists it demonstrates the contributions scholars from the humanities can provide for discussion on past environmental changes.

 

Martin Bauch/Gerrit Jasper Schenk (Hg.), The Crisis of the 14th Century: Teleconnections between Environmental and Societal Change?, Berlin-Boston: De Gruyter 2020, ISBN: 978-3-11-065763-0.

 

Dieser Sammelband ist aus einer Tagung hervorgegangen, die vom Deutschen Historischen Institut in Rom und dem Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte an der Technischen Universität Darmstadt in Kooperation mit dem Heidelberg Center for the Environment, NWG 'Hungerkrisen' organisiert wurde und vom 24. bis 26. Februar 2016 am DHI Rom stattfand.

 

Der Band wurde bei perspectivia.net online gestellt – zusätzlich steht dort ein Video-Podcast des Abendvortrages von Bruce M. S. Campbell zum Thema "The Environmental Origins of the Black Death" zur Verfügung.

Mehr erfahren
Open Access

DHI Online-Ressourcen

 

Datenbanken, Monografien, Aufsatzbände, Zeitschriftenbeiträge und Rezensionen zu vielfältigen Themen der Geschichte und Musikgeschichte vom Mittelalter bis zur jüngsten Vergangenheit – all das und einiges mehr ist hier frei verfügbar.

Mehr erfahren

Tagungsberichte online

Collecting, Classifying, (Re)presenting: Archives, Museums, Textbooks and the Politics of the Past

(DHI Rom, 9.–11. Oktober 2019)

 

Gerontology and the Humanities – Perspectives for Historical Ageing Studies and Approaches to Gerontological Medievistics

(DHI Rom, 4.–6. November 2019)

Mehr erfahren

Interview 5in10

 

Ein Interview mit Simon Unger-Alvi, unserem Wissenschaftlichen Mitarbeiter im Bereich Neuere und Neueste Geschichte, gibt es auf dem TRAFO-Blog nachzulesen. Er berichtet über sein Forschungsprojekt und von überraschenden inhaltlichen Verbindungen zwischen faschistischer und demokratischer Weltanschauung.

Mehr erfahren
Call for Papers
Zeitschrift
QFIAB

Sie forschen zu Themen der italienischen Geschichte bzw. Musikgeschichte? Sie beschäftigen sich mit der Geschichte der deutsch-italienischen Beziehungen in transregionalen oder transnationalen Zusammenhängen? Dann schicken Sie uns Ihren Beitrag zur Veröffentlichung in unserer Zeitschrift "Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken". Sie erscheint einmal jährlich, ist epochenübergreifend und deckt den Zeitraum vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart ab. Die Qualität wird durch ein Double-Blind-Peer-Review-Verfahren sichergestellt.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mehr erfahren
Impressum
Redaktion: Dr. Claudia Gerken, Dr. Gerhard Kuck, Dr. Kordula Wolf
Deutsches Historisches Institut in Rom
Via Aurelia Antica, 391 - I-00165 Roma - Italia - www.dhi-roma.it